Skip to main content

Haferkur Erfahrungen

In kurzer Zeit Deine Wohlfühl-Balance herstellen

Sicherlich bist Du durch Zufall auf eine Haferkur gestoßen. Zumindest war das bei mir der Fall. Ab und zu bereitete ich mir einen leckeren Frühstücks-Porridge vor. Allerdings schwirrte in meinem Kopf immer herum: „René nimm nicht zu viele Haferflocken – denke an die Kilokalorien…“

Aus diesem Grund waren Haferflocken ein nur selten eingesetztes Nahrungsmittel. Bis auf den Tag wo ich wieder auf meinem ☞ Speed-Bike im Sportraum saß und auf Youtube einen Beitrag zu einer „Haferkur“ sah. Zunächst fand ich es langweilig bis mir bewusst wurde, dass Haferflocken und Haferkleie mit in den Bereich der Superfoods fallen. Im Jahre 2017 wurde Hafer zur „Arzneipflanze des Jahres“ gekürt.

Quelle:

Tips & Tricks

zur Zubereitung Hafer-Kur

In dem Beitrag ging es des weiteren um Stoffwechsel, Fettleber, Müdig- und Lustlosigkeit und letztlich um die positiven Einflüsse einer Haferkur. Nachdem ich meine 700kcal auf dem ☞ Speed-Bike in etwa einer Stunde verbrannt hatte, fing ich nach dem Duschen an, mich in das Thema einzugraben. Ich wollte unbedingt etwas positives für mich daraus machen.

Bei meiner Recherche kam heraus, dass es Haferkuren schon sehr lange gibt. Und in diesem Zusammenhang fand ich immer wieder einen Namen. Dr. Carl von Noorden, welcher diese Haferkuren bei seinen Patienten einsetzte.

Durch seine wissenschaftliche Arbeit wurde er von einem amerikanischen Herausgeber gebeten einen Artikel zum Thema Zuckerkrankheit zu schreiben. Und das bereits 1895. Aus dem Beitrag Carl von Noordens entstand noch im selben Jahr sein Hauptwerk: „Die Zuckerkrankheit und ihre Behandlung“. Wenn Du weiter in seine Geschichte eintauchen willst, dann lies ☞ hier weiter.

Lass uns aber bei der Haferkur und deren Vorteile bleiben. Ich selbst habe über die Jahre einen verlangsamten Stoffwechsel bekommen…. Ob ich auch eine Fettleber habe kann ich nicht sagen. Auf alle Fälle plagte mich permanent Müdigkeit. Auch das Abnehmen selbst bei gesunder Ernährung fiel mir schwer.

Aus diesem Grund bin ich dann eine „Haferkur-Diät“ angegangen und war fasziniert, was sich mit meinem Körper und meinem Wohlbefinden tat.

Haferkur einfach

und unkompliziert umsetzen

Im Gegensatz zu anderen Diäten brauchst Du bei der Haferkur letztlich nur 2 Zutaten!

    • 75 Gramm (kernige) Haferflocken oder Haferkleie
    • 300 ml Wasser

Wenn Du jetzt erwartet hast, dass noch was folgt, muss ich Dich enttäuschen 🤣. Die beiden Zutaten sind eine komplette Mahlzeit.

HAFERKUR-ERFAHRUNG

Buch: ☞ Moderne Hafer-Kur | ☞ ONLY-ONE | ☞ Crossrope Springseil Bundle

Gebe ich diese Haferflocken in meine Yazio-App. mit 75 Gramm ein, erscheinen bei mir 280kcal. Und das war es. Normalerweise soll man das Ganze zum Frühstück, Mittag und Abendbrot durchziehen, was ich auch jedem so mitgeben würde. (Kranke oder vorbelastete Menschen fragen natürlich vorab ihren Arzt)

Einen kleinen Luxus gönne ich mir allerdings meist in Form von ca. 25-30 Gramm eingefrorenen Himbeeren oder Heidelbeeren. Durch das gefrorene Wasser ist die Grammzahl der Früchte natürlich noch geringer.

Wenn Du jetzt denkst, wie kann man denn mit 75 Gramm Haferflocken bei einer Mahlzeit zurecht kommen, dem rufe ich zu: „Mach es einfach mal…“. Für viele wird es schon eine Herausforderung werden 75 Gramm Haferflocken hintereinander zu essen.

Wenn Du also Dein heutiges Frühstück mit 75 Gramm Haferflocken genossen hast, wird die nächste Mahlzeit erst am Mittag erfolgen. Und letztlich das selbige zum Abendbrot.

Solltest Du jetzt denken, dass Du am Abend verhungert sein wirst, muss ich Dich enttäuschen. Denn hier sind die Haferkur-Erfahrungen, die ich gemacht habe.

  1. Ich bin nach einer Mahlzeit gut gesättigt
  2. Bis zur nächsten Haferflocken-Mahlzeit verspüre ich KEIN Hunger auf irgend welche Zwischenmahlzeiten oder Süssigkeiten
  3. Mit der Zeit habe ich mich immer energiegeladener und frischer gefühlt
  4. nach knapp 2 Tagen habe ich schon enorme Erfolge auf meiner Waage gesehen
  5. des weiteren habe ich das Gefühl bekommen, dass mein Stoffwechsel wieder zum Leben erwacht wird

Haferkur: Wie lange soll sie dauern

und was ist besonders dran

Nun wirst Du Dich natürlich fragen, wie lange Du die leckere Haferkur durchziehen solltest. Meine Antwort darauf ist: So lange Du Dich damit wohl fühlst und Erfolge siehst. Starten Menschen mit einer Haferkur-Diät geht diese meist 2-3 Tage, bevor man dann natürlich auf eine vollwertige und gesunde Nahrung umstellt.

Es gibt auch die Möglichkeit, dass man sich einige Haferkur-Tage schafft. Der eine mag es vielleicht einmal in der Woche umsetzen, ein anderer nutzt die Haferkur einmal im Monat und zieht dann wieder 2-3 Tage durch.

Nun habe ich mich natürlich gefragt, was an Haferflocken so interessant sein kann. Neben den ganzen Mineralien und Vitaminen sind die Nährwerte ebenfalls sehr gut. Auf ca. 100 Gramm Haferflocken findest Du 55% Kohlenhydrate, 12,6% Eiweiß und 10% Ballaststoffe, 7% Fett.

Und taucht man tiefer in wissenschaftliche Studien ein, dann landest Du bei Beta-Glucane, welche die Haferflocken in Deiner Ernährung so wertvoll machen. Mehr im empfohlenen Haferkur-Buch.

Auf alle Fälle empfehle ich Dir darüber nachzudenken, ob Du nicht generell Haferflocken verstärkt in Deinen Ernährungsplan mit einbindest. Nach langer Recherche unzähliger Bücher bin ich auf das Buch ☞ „Die moderne HAFER-KUR“ von Marco Wehland gestoßen.

In diesem tollen Buch findest Du unzählige Rezepte und Möglichkeiten Haferflocken und Haferkleie in Deine Ernährung mit einzubringen. Und wer Haferflocken bisher nur in „süßer Form“ gekannt hat, wird erstaunt sein, was man mit Haferflocken in herzhafter Form machen kann. Schau jetzt einfach mal in das ☞ Inhaltsverzeichnis des Buches.

Mit einer Haferkur

wieder Balance und Wohlgefühl ins Leben bringen

Stellt sich natürlich nochmal die Frage, warum ich nicht früher auf das Thema gestoßen bin und was mich von einer Haferflocken-Kur abgehalten hat.

Zunächst kannte ich die positiven Erfahrungen anderer mit Haferkuren noch nicht. Bei mir war immer eine gewisse Skepsis und Vorsicht, weil in meinem Kopf die Kohlenhydrate der Haferflocken rum schwirrten.

Das hatte aber damit zu tun, dass wenn man bereits mit einem hohen Kalorienumsatz am Tag, durch falsche Lebensmittel unterwegs ist, dass dann das natürlich kontraproduktiv wirkt.

Nimmt man jetzt aber nochmal die 75 Gramm pro Mahlzeit mit 280 kcal x 3 (Morgen/Mittag/Abend) landest Du am Tag bei knapp 840 kcal. Nimmst Du jetzt noch einige Früchte Himbeeren und Heidelbeeren dazu, ist es schwierig über 1.000 kcal pro Tag zu kommen.

Jetzt aber nochmal meine Warnung an Dich. Ich möchte nicht, dass Du anfängst auf Grund des Artikel Dich jetzt über Wochen mit 1.000 kcal zu ernähren. Ich spreche hier für mich von 2-3 Tagen, wie es die Originalkuren vorsehen. (Nochmal der Hinweis auf Deinen Hausarzt an der Stelle)

So eine Haferkur kann ein Schlüsselerlebnis sein, um mit einer gesünderen Ernährung wieder durchzustarten. Die Kur mit Hafer oder Haferkleie bedeutet letztlich ein Neustart oder eine Unterstützung für Dich. Wie im zweiten Video erwähnt ist es nicht sinnvoll, wenn Du Hafer durch reine Haferkleie ersetzt. Es ist besser, wenn Du Haferkleie mit rein mixt. Hintergrund ist, dass Du nicht noch weiter vom Original-Rezept abweichst.

Was kannst Du mit einem persönlichen Test verlieren? Genau genommen nur Kilo auf der Waage. Durch Ankurblung des Stoffwechsels, der eventuell beginnenden Gesundung einer Fettleber…

Wie kannst Du mit der Haferkur loslegen

Ich erzähle Dir einfach wie ich das gemacht habe. Es reicht ein einfacher ☞ Kochtopf und eine ☞ Haushaltswaage. Da kommen die 75 Gramm abgewogenen Haferflocken oder Kleie rein. Wenn es schnell gehen muss, bringst Du das Ganze zum Erhitzen.

Besser ist es allerdings, wenn Du die 75 Gramm Haferflocken über Nacht mit 300ml zum Aufquellen bringst. Pass aber auf, dass Du Deinen Haferbrei nicht zu sehr auskochst, also versuche beim leichten Köcheln zu bleiben. Du willst ja nicht die guten Stoffe der Haferflocken verkochen und somit vernichten.

Je nachdem was Dein Ziel ist, startest Du am besten mit einem Haferkur-Tag. Wenn er ohne Probleme vonstatten geht und Du damit gut klar kommst, schließe einfach noch einen zweiten an. Willst Du generell dem Hafer oder der Hafer-Kleie ein grösseres Gewicht in Deiner Ernährung geben, suche Dir gute Rezepte zusammen.

Hier nochmal der Hinweis auf das wirklich geniale ☞ Haferkur-Buch von Marco Wehland. Tolle Erklärung und Rezepte süß wie herzhaft.

Umsetzung der Hafer-Kur

Sicherlich hat jeder einen Kochtopf im Haushalt. Nun ist es sicherlich auch keine Raketenwissenschaft ein paar Haferflocken zu kaufen. Wichtig ist aber, dass man hochwertige Nahrungsmittel verwendet. Bei mir sind es kernige Flocken, also nicht zermahlen.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass Du eine Reiskocher nutzt, mit welchem man auch den Haferbrei vorbereiten kann. Mal abgesehen davon, dass ich einen Reiskocher seit Jahren nutze und feiere, kannst Du diesen hervorragend zum Einweichen und zubereiten des Haferbreis nutzen.

Des weiteren bin ich bei meiner Recherche zum Thema Haferkur immer wieder auf den Hinweis gestossen, dass Haferkleie noch wertiger als Haferflocken sein soll. Das werde ich für mich Testen und ausprobieren.

Und zum Schluss noch einen Tip, welchen Du nicht nur bei der Hafer-Kur umsetzen kannst, wenn Du Deinen Körper optimal mit Nährstoffen versorgen möchtest.

Fazit: Haferkur & Nahrungsergänzungen
Seilspringen-Experten-TipWenn ich meine Haferkur-Tag umsetze achte ich trotzdem darauf, dass ich meine notwendigen Vitamine, Mineralien bekomme.

Dafür nutze ich einerseits meine zusammengestellten Kapseln. Viel besser allerdings ist das ☞ ONLY-ONE von Body-IP. Damit verhindere ich, dass mir die substantiellen Vitamine oder Mineralien fehlen.

Quasi eine Ergänzung/Absicherung zur Superfood Haferflocke/Haferkleie

Auch wenn unser Hauptthema das Seilspringen mit gewichteten Springseilen** ist, sollten wir immer Ernährung und Fitness im Zusammenhang sehen. Denn einen durchtrainierten Wohlfühl-Körper bekommst Du nur, wenn beides passt.

In diesem Sinne viel Erfolg bei Deiner Hafer-Kur